Seite 1 von 1
Artikel 1 - 22 von 22

Der SLS-3D-Druckerhersteller Sinterit hat zwei SLS-Desktop-3D-Drucker in seinem Portfolio. Nebst dem SLS-Drucker selbst bietet Sinterit ensprechendes Zubehör, wie Sandstrahlgerät und Pulversieb an. Darüber hinaus gibt es von Sinterit ein interessante Bandbreite an Materialpulver (Powder).

Die SLS-3D-Drucker Basisversion bildet die sogenannte "Lisa". Die "Lisa Pro" von Sinterit ist der nächst größere SLS-3D-Drucker. Mit der "Lisa Pro" können weitere Materialien gedruckt werden und der SLS-Drucker bietet eine Stickstoffkammer. Die Powder-Palette von Sinterit kann in beiden 3D-Druckern genutzt werden. Das Powder Sieve von Sinterit wird dazu benutzt, um das übrige Powder wieder aufzubereiten, für den nachfolgenden SLS-3D-Druck.

Mit dem Sinterit-Sandblaster wird das SLS-3D-Druckobjekt vom übrigem Powder befreit. Der Sandblaster von Sinterit ist kompakt und einfach zu bedienen.

Der Bauraum der Lisa Pro von Sinterit beträgt 110x150x250mm für Felxa / TPE Powder, sowie 90x130x230mm für PA Powder. Bei geschickter Anordnung der STL-Druckdateien im Slicer kann der Bauraum des SLS-3D-Druckers optimal ausgenutzt werden. Damit werden mit der Lisa Pro bereits Kleinserien möglich.

Die beiden SLS-Drucker Sinterit Lisa und Sinterit Lisa Pro sind für industrielle Anwendungen geeignet und bieten eine professionelle Fertigungsmaschine für Prototypen und Kleinserien. Der europäische Hersteller Sinterit kann umfassendes Zubehör anbieten. Somit sind damit verbundenen SLS-3D-Druckparameter optimal auf die einzelnen Produkte miteinander abgestimmt. Mit dieser Abstimmung wird der SLS-3D-Druck prozesssicher und effizient.