Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 27

Typischer Einstieg in den 3D-Druck, ist die FDM-Technologie. FDM steht für Fused Deposition Molding. Die FDM-3D-Drucktechnololgie arbeitet stets nach gleichem Prinzip, indem der 3D-Drucker das Filament verflüssigt und schichtweise auf dem Druckbett aufbaut.

Die FDM-Technologie ist bei Einsteigern, insbesondere beliebt, da bereits für wenig Geld ein 3D-Drucker erworben werden kann. Allerdings nicht nur für den Einstieg in den 3D-Druckbereich ist FDM geeignet, sondern ebenfalls für industrielle Anwendungen in unterschiedlichsten Segmenten. FDM bietet im 3D-Druckverfahren eine attraktive Bandbreite an Filamentauswahl und dadurch mannigfaltige Möglichkeiten.

Die Qualität des Filamentes beeinflusst den 3D-Druckprozess. Aus diesem Grund, empfiehlt es sich auf Markenhersteller zurück zu greifen. 3D-Drucker mit FDM-Fertigungs-Technologie, unterscheiden sich im Wesentlichen, in Extruderanzahl, Druckbett und Bauraum.

Ein beheiztes Druckbett ist im fortgeschrittenen FDM-Bereich unbedingt notwendig. Eine beheizte Bauplattform vergrößert die Filamentpalette und erhöht die 3D-FDM-Druckprozesssicherheit. Bei größeren 3D-Druckobjekten erhöht sich die Verzugsneigung. Dem kann durch ausreichendes Vorheizten des Bauraums entgegengewirkt werden. Verfügt der 3D-Drucker über eine Bauraumheizung, ist dies nochmals von Vorteil. 
Ihre Vorteile bei 3D-Printmaster
Rechnungskauf

Für Gewerbekunden und Bildungseinrichtungen

Versandkostenfrei

Ab einem Einkaufswert in Höhe von 200 €

3D-Printmaster